Ohne Müll in die Zukunft – Woche 2

Soooo spät aber doch, die Baby-Karotte schnarcht und jetzt hab ichs endlich geschafft mich an die Tastatur zu setzen. Die Woche 2 war spannend, wir haben ganz viel ausprobiert. Wir haben Tomaten, Zwetschken (Röster, Dörrzwetschken und Kuchen) und Apfel (Mus für die 🥕) zu den verschiedensten Produkten verarbeitet und Sojamilch haben wir auch gemacht. Leider sind sich Yoghurt, Butter und Tofu nicht ausgegangen, weil ich gewisse Zutaten nicht bekommen hab, aber das klappt sicher diese oder nächste Woche. Und unser Müllberg wird auch weniger. Wir haben unsere letzte Packung Chips gegessen und unsere letzte Pizza im Karton geholt, ab jetzt werden wird das ja selber machen!

In Wien waren wir im Zero Waste Laden LIEBER OHNE, so geil der hat echt sehr viel. Von Mehl, Essig, Öl hin zu Seife und Waschmittel, alles unverpackt! Wir haben ein paar Sachen aufgestockt, die wir bei unserem Laden nicht bekommen haben. Zu Hause angekommen, wurden die Sojabohnen eingelegt und am nächsten Tag Milch daraus gewonnen. Schmeckt lecker nussig (muss man aber mögen), aus dem übergebliebenen Presskuchen (Okara) haben wir heute Laibchen gemacht. Jedenfalls sind wir sehr begeistert, wie einfach man so viele Dinge selber machen kann. Man muss zwar etwas Zeit investieren aber dadurch bekommen Lebensmittel einen neuen Platz im Leben, sie werden wertvoll!

Hier noch ein paar Tipps zur Vermeidung von Müll:

  • Tetrapaks und Gläser vermeiden, in dem man die Milch oder Marmelade selber macht, ggf. Gläser wiederverwenden. Macht nicht nur Spaß zu machen, sondern ist gesünder und schmeckt auch noch vieeeel besser!
  • Wenn wir Gebäck kaufen, nehmen wir immer ein Stoffsackerl mit. Damit hält sich das Brot nicht nur länger frisch sondern man spart auch das Papiersackerl.
  • Magazine, Werbung und Rechnungen abbestellen bzw. auf digital umstellen, spart super viel Müll.

 

 

Schreibe einen Kommentar